Grussworte des Landesvorsitzenden

Liebe pommersche Landsleute!

50 Jahre ist es her, seit die Ortsgruppe Wermelskirchen in der Pommerschen
Landsmannschaft ihre segensreiche heimatliche, kulturelle und soziale Arbeit
aufgenommen hat. Die Gründung des Ortsverbandes stand unter dem Grundsatz
der “Stuttgarter Charta der Heimatvertriebenen.“

Nicht Rache und Vergeltung und damit Fortsetzung des Teufelskreises, sondern Versöhnung und eine europäische Gemeinschaft zwischen dem deutschen und dem polnischen Volke anzustreben. Diesem
Grundsatz ist die Ortsgruppe in den 50 Jahren ihres Bestehens treu geblieben. Sie wird auch in Zukunft
auf Hass und Rache verzichten.

Worauf sie nicht verzichten wird, ist das Recht auf die Heimat.

Ich darf Ihnen, meine lieben Landsleute, dafür danken, dass Sie der Pommerschen Landsmannschaft
und damit unserer Heimat Pommern in all den Jahrzehnten die Treue gehalten haben.

Für die zukünftige Arbeit wünsche ich Ihnen Kraft, Stärke und Ausdauer. Bleiben Sie weiterhin der
Pommerschen Landsmannschaft treu.

Adalbert Raasch, Landesvorsitzender